Tuesday, October 26, 2021
StartNachrichtenMenschenrechteStarke Störsender auf die Empfänger der Fernsehstation von ASHRAF und Erzeugung von...

Starke Störsender auf die Empfänger der Fernsehstation von ASHRAF und Erzeugung von Kommunikationsstörungen

Besetzung vom Camp ASHRAF; Nachricht Nr. 185

Die iranische Revolutionsgarde und die terroristische Ghods- Miliz haben  seit dem 22. Dezember 2011 die Leistung der von ihnen im Süden ASHRAF stationierten Telekommunikationsmaste zur Spionagetätigkeit sowie zur Störung von Kommunikationen verstärkt. Die von der iranischen Revolutionsgarde vor einigen Tagen nach ASHRAF geschickten maskierten Techniker haben entsprechende Störgeräte an den Masten angebracht.

Die Verstärkung dieser Störgeräte hat zu massiven Störungen der Telekommunikation und des Empfangs von Fernsehsendern und insbesondere der Frequenzen von SIMAYE AZADI, dem „Nationalen Iranischen Fernsehen“ geführt.

Diese verbrecherische und repressive Maßnahme findet in der gleichen Zeit statt, in der 400 Handlanger des Geheimdienstministeriums im Gebäudekomplex MOIN im Norden ASHRAF untergebracht wurden. Die Anwesenheit von Brigade- PASDAR Hamedani, dem Kommandierenden der Teheraner Revolutionsgarde und weiteren Offizieren der Revolutionsgarde und der Ghods- Miliz in der Umgebung von ASHRAF sowie die Fortsetzung der psychischen Folterung der Camp-Bewohner mit 300 Lautsprechern deuten auf das ominösen Vorhaben des im Iran herrschenden Faschismus und dessen Marionettenregierung im Irak zum Anrichten eines Massakers in ASHRAF hin.

Damit ist es deutlich geworden, dass es im Irak hauptsächlich um die Ausweitung vom Einfluss und Herrschaft des Mullah-Regimes geht und nicht um die Souveränität der irakischen Regierungsherrschaft, die von allen Seiten respektiert werden muss.

Die Anbringung von 15 Meter hohen Telekommunikationsmasten wurde zunächst im iranischen Sicherheitsrat, bei dem Ghasem Soleimani anwesend war, beschlossen. Diese Entscheidung wurde von dem „Komitee zur Unterdrückung ASHRAFS“ und den irakischen Kräften umfassend unterstützt und die Telekommunikationsmaste wurden am 23.August 2011 im Süden von ASHRAF aufgebaut. Das Ingenieur- Büro „OFOGH SABERIN“, das der Kooperationsgruppe der Revolutionsgarde angehört, hat dieses Projekt vollzogen und das sämtliche technische Equipment zur Verfügung gestellt.

Während des Aufstands vom 2009 hat das Mullah-Regime auch mit Hilfe dieser Firma ähnliche Senderstörgeräte in Teheran und anderen Städten aufgebaut, um die Programme der Satellitensender sowie die Kommunikationsnetze zu stören. Die durch diese Geräte freigesetzten Strahlungen führen zu Blut-, Hirn- und Drüsenerkrankungen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Irans
23. Dezember 2011