Saturday, November 28, 2020
Start Nachrichten Widerstand Übersicht der Iran – Proteste vom 17 – 21. Oktober

Übersicht der Iran – Proteste vom 17 – 21. Oktober

Aktuelle Proteste im Iran

 

Berichte, die vom Netzwerk der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) im Iran übermittelt wurden, zeigen, dass es weitere Proteste im Land gegen Vertreter des Regimes und ihre falsche Wirtschaftspolitik gab.

Am Dienstag, den 20. Oktober setzten Arbeiter der Parsian Naturgasanlage in Lamerd (Provinz Fars) am vierten Tag in Folge ihren Streik fort. Diese Arbeiter fordern ausstehende Lohnzahlungen und protestieren gegen ihre schlechten Lebensbedingungen.

Ebenfalls am Dienstag setzten Arbeiter des petrochemischen Unternehmens Razi in Mahshahr (Südwestiran) am dritten Tag in Folge ihren Streik fort. Auch hier protestieren die Arbeiter gegen ausstehende Lohnzahlungen und für das Ende der Benachteiligung von Zeitarbeitern durch das Unternehmen.

Am Sonntag stoppten am fünften Tag in Folge Gemeindearbeiter in Hamidieh, Ahvaz (Südwestiran) ihre Arbeit. Eine Folge dieses Streik ist es, dass sich nun die Straßen der Stadt mit Müll füllen. Eine Gruppe der Arbeiter traf sich vor dem Gericht in Hamidieh, um gegen verzögerte Gehaltszahlungen zu protestieren. Abdollah Bayat, der Leiter des Stadtrates von Hamidieh, drohte den Demonstranten damit, dass sie entlassen werden. Außerdem wurde ein Demonstrant von Sicherheitskräften verhaftet. Es handelt sich dabei um Kazem Sarkhi.

Die Gemeindearbeiter von Hamdieh fordern die Zahlung ihrer Löhne, die seit 15 Monaten verzögert sind sowie eine Auszahlung ihrer Boni von 2016 und 2017.

Am 18. Oktober protestierte eine Gruppe von entlassenen Arbeitern von Kamarband-e Sabz (grüner Gürtel des zweiten Bezirks von Ahvaz, Südwestiran) vor dem Gemeindezentrum. Diese Arbeiter fordern ihre Rückkehr zur Arbeit.

Mindestens 22 Zeitarbeiter für die Pflege der Grünanlagen im zweiten Bezirk von Ahvaz haben ihren Job verloren, weil ihr zeitlich befristeter Vertrag im Juli endete.

Am 17. Oktober trafen sich Arbeiter der Zamzam Fabrik in Tabriz (Nordwestiran) am zweiten Tag in Folge, um gegen die Entlassung mehrerer Kollegen und verzögerte Gehaltszahlungen zu protestieren.

In Meshginshahr (Nordwestiran) gingen am Samstag Arbeiter des Autobahnprojektes Ahar-Meshginshahr in den Streik. Auch sie protestieren gegen verzögerte Lohnzahlungen.

In Bojnurd, Provinz Nord Khorasan, trafen sich erneut Gemeindearbeiter vor dem Gemeindegebäude des Regimes, um gemeinsam mit ihren Familien gegen fehlende Jobsicherheit zu protestieren.

Bürger reagieren auf die Unterdrückung des Regime

Berichte, welche die MEK aus dem Iran übermittelt, zeigen, dass Bürger Widerstand gegen die unterdrückenden Maßnahmen des Regimes ausüben.

Am Freitag wehrten sich die Besitzer eines Zentrum für Diesel und Gas sowie Bürger der Provinz Hormozgan (Südiran) gegen die Sicherheitskräfte des Regimes und drängten sie zurück.

Am 15. Oktober griffen Jugendliche in Sib-o-Suran (Provinz Sistan und Beluchistan, Südostiran) ein Fahrzeug der staatlichen Sicherheitskräfte (SSF) an. Die SSF hatte das Gebiet vor einigen Tagen betreten, um unterdrückende Maßnahmen des Regimes umzusetzen. Dieser Angriff zwang die SSF Streitkräfte, sich aus der Stadt zurück zu ziehen.