• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Dienstag 21 Mai 2019, 09:43:13.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Aufruf des iranischen Widerstands zur Rettung von Hojjat Zamani im Iran

NWRI – Im Angesicht von nationalen und internationalen Krisen nehmen die Erpressungen und Folterungen standhafter politischer Gefangener, darunter auch gefangene Mojahedin, durch das klerikale Regime enorm zu.

Nach Berichten aus dem Iran sind mehrere politische Gefangene, die Mojahedin sind - unter ihnen Hojjat Zamani - in den letzten vergangenen Wochen verschwunden. Bisher gibt es keine glaubwürdigen Informationen über ihren Aufenthaltsort.

E-Mail

Angriff auf die deutsche Botschaft im Iran

NWRI – Eine Gruppe von ca. 50 Islamisten hat am Dienstag vor der deutschen Botschaft in Teheran gegen die Veröffentlichung der Karikaturen des Propheten Mohamed in der europäischen Presse protestiert und das Gebäude mit Steinen beworfen, stellte ein Journalist von AFP fest.

Die Demonstranten skandierten „Nieder mit Deutschland“ und auch das übliche "Nieder mit Amerika" und "Nieder mit Israel".

E-Mail

Iran : Mullahs versichern das Todesurteil von Salman Rushdie nochmals

NWRI – Das Todesurteil von Salman Rushdie, Autor der Satanischen Verse, durch Khomeini wird für immer gemäß der Aussage des so genannten "Märtyrer-Fundament" Tageszeitung des klerikalen Regimes in Kraft bleiben.

Die Aussage wurde auf dem Jahrestag der Fatwa (Todesurteil) von 1989 vom Gründer der religiösen Zwangsherrschaft im Iran gemacht.

„Die Fatwa des Imam Khomeini wegen der Ausfälle von Salman Rushdie wird ewig gültig bleiben“, bestätigte "Märtyrer-Fundament", die 2,8 Millionen Dollar Kopfgeld für Salman Rushdie ausgesetzt hat.

E-Mail

Die wahren Verteidiger der Rechte von Muslimen

Auszüge aus einem Artikel von Nick Cohen

The Observer – Weltweit gab es drei Wochen lang Demonstrationen, die die große Ungerechtigkeit anprangerten, die den Muslimen angetan wurden. Todesangst hängt in der Luft, nachdem Polizisten Dutzende mit ihren Schlagstöcken verletzten. Das Außenministerium George W. Buschs warnte vor 'systematischer Unterdrückung', während Vertreter des Säkularismus und des Fundamentalismus ihre gegenseitig unvereinbaren Werte offenbarten. … ich spreche nicht über die globale Bedrohung durch skandinavische Cartoonisten, die unsere furchtlose freie Presse so erschrocken haben, sondern über Massenverhaftungen im Iran.

E-Mail

Ahmadinejad droht, während Atombombe-Material nach dem Iran geschmuggelt wird

NWRI - Mahmoud Ahmadinejad, der Präsident des iranischen Regimes, drohte der Weltgemeinschaft erneut. Am Samstag, dem 11. Februar, widmete er sich auf der Feierstunde anlässlich der iranischen Revolution der Verschleierung der Atomprojekte des Regimes. Er sprach vor einer Menschenmenge, die aus mehreren iranischen Städten nach Teheran gekommen war und sagte, "dass die Politik des iranischen Regimes bisher auf die friedliche Nutzung der nuklearen Technologie im Rahmen der NPT gezielt habe. Aber wenn diese gleiche Grundlage genommen wird, um das Recht der iranischen Nation mit Füßen zu treten, werden wir unsere Politik der NPT gegenüber erneut prüfen."

E-Mail

Iranischer Widerstand verurteilt religiöse Beleidigungen und Aufwiegelung zu Gewalt

Der iranische Widerstand verurteilt das Mullah-Regime, weil sie die religiösen Gefühle von Muslimen in einigen Ländern ausnutzen und sie zur Gewalttätigkeit aufstacheln.

Der Oberste Führer der Mullahs Ali Khamenei hat am 9. Februar dreist behauptet: „Die Aufgabe besteht in der Konfrontation von Muslimen und Christen und es ist angebracht, dass Muslime ihren Zorn zeigen.“

E-Mail

Der Iranische Widerstand warnt vor Hinrichtungen von politischen Gefangenen im Iran

Politische Gefangene, unter ihnen Sympathisanten der iranischen Volksmojahedin, die seit Jahren in Gefängnissen des iranischen Regimes verbringen, sind nach Angaben ihrer Familienangehörigen und anderer Mitgefangener verschwunden.

Wärter in den Gefängnissen des klerikalen Regimes haben gefangene Mojahedin bedroht und ihnen angekündigt, dass sie alle hingerichtet würden, wenn der Atomstreit vor den UN-Sicherheitsrat kommt. Inzwischen gibt es Berichte, dass der gefangene Mojahedin Hojjat Zamani, der seit 2001 eingesperrt ist, verschwunden sei.

E-Mail

Iranischer Widerstand verurteilt religiöse Beleidigungen und Aufwiegelung zu Gewalt

Der iranische Widerstand verurteilt das Mullah-Regime, weil sie die religiösen Gefühle von Muslimen in einigen Ländern ausnutzen und sie zur Gewalttätigkeit aufstacheln.

Der Oberste Führer der Mullahs Ali Khamenei hat am 9. Februar dreist behauptet: "Die Aufgabe besteht in der Konfrontation von Muslimen und Christen und es ist angebracht, dass Muslime ihren Zorn zeigen.“

E-Mail

Internationale Energieagentur hält Ölausfall aus Iran für unkritisch

Internationale Energieagentur hält Ölausfall aus Iran für unkritischZumindest für 18 Monate könne man den Ausfall ohne Probleme kompensieren.

"Sollte es jemals, aus welchem Grund auch immer, einen Ausfall der iranischen Ölversorgung geben, so könnten die von der IEA verwalteten strategischen Vorräte diese während eineinhalb Jahren ersetzen", sagte IEA-Exekutivdirektor Claude Mandil im französischen Radiosender BFM.

E-Mail

Ein Oberhaupt der iranischen Revolutionsgarde vergleicht Merkel mit Hitler

Ein Oberhaupt der iranischen Revolutionsgarde vergleicht Merkel mit HitlerNeue Provokation aus Teheran: Der Kommunikationschef der iranischen Revolutionären Garden Massud Dschasajeri sagte, Merkel glaube, sie könne die Welt beherrschen.

Der Sprecher der Eliteeinheit habe der deutschen Regierungschefin Schwäche und Unerfahrenheit vorgeworfen, berichtete die iranische Nachrichtenagentur Isna heute. "In ihren kindlichen Träumen sieht sie sich selbst als Adolf Hitler und glaubt daher, dass sie als Kanzlerin die Welt beherrschen kann", sagte Dschasajeri Isna zufolge. Einige Verantwortliche in Deutschland seien zu Sprechern der USA und Israels geworden. "Von Leuten, die eine zionistische Vergangenheit haben, kann man nichts anderes erwarten", fügte er hinzu.

E-Mail

Blair attackiert Iran im Atomstreit

Blair attackiert Iran im AtomstreitGroßbritanniens Premierminister Tony Blair hat die Aufkündigung der freiwilligen Zusammenarbeit Irans mit der Atomenergiebehörde (IAEA) scharf verurteilt. Iran begehe einen "sehr, sehr schweren Fehler", sagte er am Dienstag in London. Einen militärischen Einsatz schloss er nicht aus. "Man kann in solchen Situationen nie nie sagen." Noch setze Großbritannien aber auf diplomtische Mittel.

E-Mail

Iran will Siegel von Atomanlgen entfernen lassen

Iran will Siegel von Atomanlgen entfernen lassenWien - Die iranische Regierung forderte die IAEA auf, ihre unangekündigten Inspektionen bis Mitte Februar einzustellen. Überwachungskameras und Siegel sollten von den iranischen Atomanlagen entfernt werden, so lauten die Forderungen Teherans an die IAEA. Dies geht aus einem Brief hervor, den die Uno-Organisation am Montag veröffentlichte. Die Forderung gelte für alle Kontrollmaßnahmen, die über die Vereinbarungen des Atomwaffensperrvertrages hinausgingen.

E-Mail

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.