• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Donnerstag 21 November 2019, 21:42:12.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Ein Oberhaupt der iranischen Revolutionsgarde vergleicht Merkel mit Hitler

Ein Oberhaupt der iranischen Revolutionsgarde vergleicht Merkel mit HitlerNeue Provokation aus Teheran: Der Kommunikationschef der iranischen Revolutionären Garden Massud Dschasajeri sagte, Merkel glaube, sie könne die Welt beherrschen.

Der Sprecher der Eliteeinheit habe der deutschen Regierungschefin Schwäche und Unerfahrenheit vorgeworfen, berichtete die iranische Nachrichtenagentur Isna heute. "In ihren kindlichen Träumen sieht sie sich selbst als Adolf Hitler und glaubt daher, dass sie als Kanzlerin die Welt beherrschen kann", sagte Dschasajeri Isna zufolge. Einige Verantwortliche in Deutschland seien zu Sprechern der USA und Israels geworden. "Von Leuten, die eine zionistische Vergangenheit haben, kann man nichts anderes erwarten", fügte er hinzu.

E-Mail

Blair attackiert Iran im Atomstreit

Blair attackiert Iran im AtomstreitGroßbritanniens Premierminister Tony Blair hat die Aufkündigung der freiwilligen Zusammenarbeit Irans mit der Atomenergiebehörde (IAEA) scharf verurteilt. Iran begehe einen "sehr, sehr schweren Fehler", sagte er am Dienstag in London. Einen militärischen Einsatz schloss er nicht aus. "Man kann in solchen Situationen nie nie sagen." Noch setze Großbritannien aber auf diplomtische Mittel.

E-Mail

Iran will Siegel von Atomanlgen entfernen lassen

Iran will Siegel von Atomanlgen entfernen lassenWien - Die iranische Regierung forderte die IAEA auf, ihre unangekündigten Inspektionen bis Mitte Februar einzustellen. Überwachungskameras und Siegel sollten von den iranischen Atomanlagen entfernt werden, so lauten die Forderungen Teherans an die IAEA. Dies geht aus einem Brief hervor, den die Uno-Organisation am Montag veröffentlichte. Die Forderung gelte für alle Kontrollmaßnahmen, die über die Vereinbarungen des Atomwaffensperrvertrages hinausgingen.

E-Mail

Iran nimmt Urananreicherung wieder auf

Iran nimmt Urananreicherung wieder aufIrans Präsident Ahmadinedschad hat die Wiederaufnahme der Urananreicherung angeordnet. Wegen der Einschaltung des Sicherheitsrates will er auch keine weiteren Kontrollen der Anlagen zulassen.

Der Iran hat nach der Einschaltung des UN-Sicherheitsrats in den Atomstreit seine Drohungen wahrgemacht: Präsident Mahmud Ahmadinedschad ordnete am Samstag an, die Urananreicherung in vollem Umfang wiederaufzunehmen. Zudem erklärte er die Zusammenarbeit mit der Internationalen Atom-Organisation (IAEA) für beendet. Damit wird Zugang zu iranischen Nuklearanlagen für IAEA-Inspektoren eingeschränkt.

E-Mail

Iran: Angst vor Folter und Misshandlung von Kindern

NWRI – Die folgende ist eine dringliche Forderung von der britisch basierten Menschenrechtsorganisation, Amnesty International, ihre Besorgnis über die Notlage von inhaftierten Kindern während der Demonstrationen in der südlichen Stadt Ahvaz, Hauptstadt der Öl reichen Provinz von Khuzistan, äußernd:

E-Mail

Iraner demonstrieren vor IAEA in Wien

Iraner demonstrieren vor IAEA in WienDemonstranten fordern den Sicherheitsrat auf, gegen das iranische Regime aktiv zu werden  und umfassende Sanktionen einzuleiten

NWRI - Hunderte von Unterstützern des iranischen Widerstands bekundeten heute in Wien vor dem Hauptquartier der IAEA eine kraftvolle Demonstration ihren Willen. Die Demonstranten forderten vom UN-Sicherheitsrat die sofortige Bearbeitung des Streites mit dem klerikalen Regime um die atomare Aufbereitung, die Menschenrechtsverletzungen und die Unterstützung des Terrorismus und forderten umfassende internationale Sanktionen.

E-Mail

Iran will nicht auf Urananreicherung verzichten und droht mit Ende der Diplomatie

Iran will nicht auf Urananreicherung verzichten und droht mit Ende der DiplomatieNWRI - Die USA, die EU sowie auch Russland und China haben sich entschieden, die Akte von Iran vor UN-Sicherheitsrat zu bringen. In einer gemeinsamen Erklärung der Außenminister heißt es, der Gouverneursrat der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) solle bei seiner Sondersitzung am kommenden Donnerstag den UN-Sicherheitsrat über die Schritte informieren.

E-Mail

Die fünf Veto-Mächte überweisen Irans Akte an UN-Sicherheitsrat

Die fünf Veto-Mächte überweisen Irans Akte an UN-SicherheitsratNWRI - Die Außenminister der USA, Chinas, Russlands, Frankreichs und Großbritanniens unterzeichneten am Montag in London eine entsprechende Erklärung, um das iranische Atomprogramm an das mächtigste Uno-Gremium zu überweisen. An dem Gespräch nahmen auch der Außenminister aus Deutschland und der Europäischen Union teil. Darin hieß es, der Sicherheitsrat solle sich im März mit dem Fall beschäftigen, nach Veröffentlichung eines Berichts der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) zu den atomaren Aktivitäten Teherans.

E-Mail

Bundesregierung droht Iran mit Sanktionen

Bundesregierung droht Iran mit Sanktionen Berlin/Wien - Im Atomstreit mit Iran hat die Bundesregierung den Ton verschärft. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) drohten erstmals mit Wirtschaftssanktionen, falls Iran auf diplomatischem Wege nicht zur Kooperation bereit ist. "Wirtschaftssanktionen auszuschließen, wäre unklug. Iran sollte nicht unterschätzen, in welchem Maße es auf technische und wirtschaftliche Kooperation mit den westlichen Ländern angewiesen sein wird", sagte Steinmeier dem "Spiegel". Heute trifft er sich mit den Vertretern der fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrats in London, um sich auf eine gemeinsame Haltung gegenüber Teheran zu verständigen.

E-Mail

Iran soll ABC-Waffenarsenal massiv aufrüsten

Wie das Magazin Focus berichtet, kommen in einem vertraulichen Bericht von Bundeskriminalamt (BKA) und Zollkriminalamt (ZKA) illegale Rüstungstransfers deutscher Unternehmen zur Sprache. Ein Sprecher des ZKA-Sprecher in Köln bestätigte am Samstag die Existenz des Papiers. Das BKA lehnte eine Stellungnahme ab.
Lieferung via Russland.

Demnach „verdichten sich Hinweise auf ein geheimes militärisches Nuklearprogramm“ des Iran. Zollfahnder ermitteln dem Bericht zufolge gegen sechs deutsche Firmen, die über Russland Teile für den Bau des iranischen Atommeilers Buscher geliefert haben sollen. Der Fall gefährde die auswärtigen Beziehungen der Bundesrepublik.

E-Mail

Iran: Schachspieler ohne Brett

Iran: Schachspieler ohne BrettRoger Boyes, The Times, Der Tagesspiegel

Gegrillte Aubergine, Lamm, eine Schale Granatapfelsamen. Vergangene Woche aß ich mit einem Terroristen zu Abend, und es hat mir gut geschmeckt. Mansur Vojoud hat sich nicht im Restaurant in die Luft gesprengt, warum auch? Der Perser ist ein zufriedener Mann mit Familie und einem Ingenieurbüro in Wilmersdorf. Nein, es war alles ganz ungefährlich. Der einzig bedrohliche Moment entstand, als ich das Khayyan-Restaurant verließ und mich ein arktischer Wind angriff, der die Potsdamer Straße herunterfegte.

E-Mail

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.