Monday, September 27, 2021
StartNWRI-ErklärungenInlandGedenkversammlungen am 40. Todestag der Opfer des landesweiten Aufstandes trotz beispielloser Sicherheitsmaßnahmen

Gedenkversammlungen am 40. Todestag der Opfer des landesweiten Aufstandes trotz beispielloser Sicherheitsmaßnahmen

Pressemitteilung – Aufstand im Iran – Nr. 65

Die Nichtregierungsorganisation Netblocks.org, die die Cybersicherheit und die Verwaltung des Internets überwacht, bestätigt, dass das Internet am 26. Dezember 2019 fast vollständig durch das Regime abgeschaltet wurde. (Foto)

Aus Angst vor dem Ausbruch eines weiteren landesweiten Aufstandes schnitt das klerikale Regime am 40. Gedenktag an die Opfer des Novemberaufstandes nicht nur das Internet ab, sondern mobilisierte auch in einem rasenden Versuch alle seine Unterdrückungskräfte, einschließlich der Revolutionsgarde (IRGC), der Staatssicherheitstruppen, der Bassij, der Agenten in Zivil und des Geheimdienstes sowie der Anti-Aufruhr-Einheiten in vielen Teilen Teherans und anderer Städte, um die Zeremonien zu Ehren der Opfer zu verhindern.

In einigen Städten wie Karaj und Shiraz setzte das Regime Hubschrauber zur Überwachung ein. In anderen Städten, wie Orumiyeh, nahmen Scharfschützen auf den Dächern Stellung.

Dennoch versammelten sich die Menschen in vielen Städten wie Karaj, Shahriar, Isfahan, Sari, Mashhad, Shiraz, Behbahan, Orumiyeh und Yazdan-Shahr an den Gräbern der Todesopfer und verpflichteten sich, deren Ideale aufrechtzuerhalten und deren Weg fortzusetzen. Sie veranstalteten auch Versammlungen auf Straßen oder Plätzen und riefen Anti-Regime-Parolen.

In Karaj setzte das Regime Hubschrauber ein und schickte Herden seiner Agenten in Zivil auf den Friedhof von Behesht-e Sakineh, konnte aber die große Präsenz der Menschen, die sich dorthin begeben hatten, um den Opfern zu huldigen, nicht verhindern. Die Menge rief in Sprechchören: “Tod dem Diktator”, “wir opferten nicht, um Kompromisse zu schließen und den mörderischen Führer zu preisen”. Unterdrückerische Kräfte griffen die Menge vor Ort sowie die sich dem Friedhof nähernden Personen an und nahmen einige von ihnen fest.

In Shahriar nahmen viele Menschen an einer Gedenkveranstaltung für Nader Momeni teil. In Behbahan huldigten Hunderte von Menschen Mahmoud und Mehrdad Dashtinia, die von den Sicherheitskräften erschossen worden waren.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran

26. Dezember 2019