Friday, September 24, 2021
StartNWRI-ErklärungenIrans WiderstandInnenministerium des Regimes vor den Scheinwahlen zum Zielobjekt

Innenministerium des Regimes vor den Scheinwahlen zum Zielobjekt

Iran, 17. Februar: Vor der Farce der Parlamentswahl greift die rebellische Jugend das Innenministerium des Regimes in der Fatemi Straße in Teheran an

Am Morgen des 17. Februar, kurz vor der Farce der Parlamentswahlen , haben rebellische Jugendliche das Innenministerium des klerikalen Regimes auf der Fatemi Straße in Teheran in Brand gesetzt und Teile des Gebäudes gerieten daraufhin in Brand.
Das Innenministerium spielte eine zentrale Rolle bei der Unterdrückung der landesweiten Aufstände im November 2019 und ist für astronomische Ausmaße von Wahlbetrug bei den Scheinwahlen des Mullahparlamentes zuständig.
Der Innenminister Abdolreza Rahmani Fazli, der zur Niederschlagung der Aufstände vom November 2019 aufrief, dankte den staatlichen Sicherheitskräften und der IRGC für das Massaker an den Demonstranten. Am 17. Dezember 2019 antwortete er auf eine Frage von Mahmoud Sadeqi, dem Vertreter aus Karaj im Parlament (Majlis), warum Demonstranten mit Kopfschüssen getötet wurden:“ Nun, ihnen wurde aber auch in die Beine geschossen.“
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
17. Februar 2020

Innenministerium – Teheran, Fatemi Straße