Thursday, August 11, 2022
StartNWRI-ErklärungenInlandIRAN: Viele Verhaftungen soll die Ausbreitung der Aufstände in Lordegan verhindern

IRAN: Viele Verhaftungen soll die Ausbreitung der Aufstände in Lordegan verhindern

Um die Fortsetzung und Ausbreitung der Aufstände der Bewohner von Lordegan zu verhindern, sucht die im Iran herrschende Diktatur ihre Zuflucht bei ausgedehnten und unterschiedslosen Verhaftungen unter den Einwohnern der Stadt und der benachbarten Gebiete und Dörfer. Diese Aufstände sind vom 2. bis 6. Oktober ausgebrochen.

Man hat sich besonders auf die Verhaftung junger Leute konzentriert. Einige der Verhaftungen fanden bei Razzien zur Schlafenszeit in den Wohnungen statt.
Die Festnahmen, die in der vergangenen Woche anfingen, dauern an. Am Donnerstag, dem 10. Oktober starteten die Unterdrückungskräfte eine Razzia in dem Dorf Monjermo’i und setzten mehrere Dörfler fest.

Das Regime ging in seiner Inhumanität soweit, mehrere Verwundete aus dem Bett im Krankenhaus ins Gefängnis zu zerren. Deshalb weigern sich viele Verwundete, ins Krankenhaus zu gehen. Revolutionsgardisten, Basidsch, Nachrichtendienstler und Polizisten in Zivil sind jetzt in Lordegan und Umgebung stationiert, um die Kontrolle aufrecht zu erhalten.

Der Iranische Widerstand hat alle Bewohner und jungen Leute in Lordegan und der Provinz Chaharmahal-Bakhtiari und der benachbarten Städte und Regionen aufgefordert, die Menschen in Lordegan und die Verhafteten zu unterstützen. Er ruft auch den Generalsekretär der Vereinten Nationen, den Hohen Kommissar für Menschenrechte und den Menschenrechtsrat und alle Organisationen, die damit im Zusammenhang stehen, und ebenso Anwälte der Menschenrechte auf, die repressiven Maßnahmen des iranischen Regimes in Lordegan zu verurteilen und dringend etwas zu unternehmen, um die Freilassung der Verhafteten zu erreichen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran

11. Oktober 2019