Saturday, October 24, 2020
Start NWRI-Erklärungen Gewählte Präsidentin Maryam Rajavi verurteilt den Einsatz chemischer Waffen in Syrien

Maryam Rajavi verurteilt den Einsatz chemischer Waffen in Syrien

Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran, verurteilte entschieden den verbrecherischen Einsatz chemischer Waffen in Douma – Ost-Ghouta – und die brutale Ermordung unschuldiger Kinder und Frauen.

Sie sagte: „An dem Krieg und dem Massenmord in Syrien trägt die Hauptverantwortung das iranische Regime; es ist die Quelle solcher Verbrechen wie des Einsatzes chemischer Waffen in Douma, der gegen das Gewissen der Menschheit verstößt.“

Sie sprach dem Volk von Syrien ihr aufrichtiges Beileid und Mitgefühl aus, besonders dem blutgetränkten Douma. Sie pries die Standhaftigkeit dieses Volkes und fügte hinzu: „Die Welt muß entschiedene Maßnahmen ergreifen, um diesen am syrischen Volk begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit ein Ende zu machen.“

Sie fuhr fort: „Die Meister der Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen in Syrien, Assad und sein Herr, Ali Khamenei, müssen vor Gericht gestellt werden. Nichts zu tun, wäre beschämend; es würde neuen Verbrechen den Boden bereiten.“

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

8. April 2018