Thursday, September 23, 2021
StartNWRI-ErklärungenFrauenRettet das Leben der im Qarchak-Gefängnis gefangenen Frauen!

Rettet das Leben der im Qarchak-Gefängnis gefangenen Frauen!

Der Frauenausschuss des NWRI fordert die Entsendung einer internationalen Delegation zur Inspektion iranischer Gefängnisse und zum Besuch politischer Häftlinge

Der Frauenausschuss des Nationalen Widerstandsrates Iran verurteilt scharf, daß aus politischen Gründen im Qarchak-Gefängnis in Varamin festgehaltene Frauen brutal geschlagen werden.

Der Frauenausschuß des NWRI lenkt die Aufmerksamkeit internationaler Organisationen, die die Menschen- und Frauenrechte verteidigen, auf die verheerenden Umstände, in denen politische Gefangene, besonders Frauen, leben und fordert dringend Maßnahmen, damit ihre Freilassung sichergestellt wird.

Am Montag, den 29. Juli 2019 wurden vier politische Gefangene, die sich in dem berüchtigten Qarchak-Gefängnis von Varamin befinden, von gemeinen Verbrechern brutal geschlagen, wozu die Gefängnisbehörden und Angestellte der Apotheke aufgefordert hatten. Eines der Opfer befindet sich den Berichten zufolge in kritischem Zustand.

Frühere Berichte – vom 6. bzw. 18. Juli – nahmen darauf Bezug, daß in diesem Gefängnis politische Gefangene von gefährlichen Verbrechern geschlagen werden.

Das Einschlagen auf politische Gefangene durch gemeine Verbrecher, die von den Gefängnisbehörden und Wachen angestachelt werden, ist zu einem allgemeinen Mittel geworden, von dem religiös-faschistischen Regime eingesetzt, um Druck auf die politischen Gefangenen auszuüben. Am 10. Juni 2019 wurde der politische Gefangene Alireza Shir-Mohammad-Ali, 21 Jahre alt, von gemeinen Verbrechern in der Haftanstalt von Groß-Teheran, a. k. Fashafouyeh, ermordet.

Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran, hat wiederholt die internationalen Organisationen aufgefordert, zur Inspektion iranischer Gefängnisse und zum Besuch der politischen Gefangenen eine internationale Untersuchungskommission zu entsenden.

Frauenausschuss des Nationalen Widerstandsrates Iran
2. August 2019