Wednesday, September 22, 2021
StartNWRI-ErklärungenFrauenUnter den Getöteten und Verhafteten ist eine große Zahl von Mädchen und...

Unter den Getöteten und Verhafteten ist eine große Zahl von Mädchen und Frauen

Pressemitteilung – Aufstand im Iran Nr. 59

Unter den bei den Unruhen vom November 2019 Getöteten ist eine große Zahl von Frauen und Mädchen. Einige sind sogar minderjährig. Unter den Getöteten sind viele, die in Kopf und Brust geschossen wurden. Die Verhafteten, besonders die Frauen, werden unter inhumanen Bedingungen festgehalten und Folterungen und Drangsalierungen unterworfen.

Mehr als einen Monat nach der landesweiten Erhebung unternimmt das inhumane Regime der Mullahs aus Furcht vor den Konsequenzen der grauenhaften Verbrechen, die es begangenen hat, sein Äußerstes, um die Veröffentlichung der Namen der Opfer und von Einzelheiten über die Getöteten oder Verhafteten zu verhindern. In vielen Fällen übergibt es die Leichname der Opfer an ihre Angehörigen nur unter der Bedingung, dass sie versprechen, für ihre Kinder keine Begräbnisfeiern abzuhalten und schriftlich auszusagen, dass sie bei Unfällen getötet wurden.

Der Frauenausschuss des Nationalen Widerstandsrats Iran grüßt die heroischen iranischen Frauen dafür, dass sie sich erheben, um das mittelalterliche Regime, das den Iran beherrscht, zu stürzen.

Er dringt darauf, dass der Hohe Kommissar der Vereinten Nationen für Menschenrechte, der Menschenrechtsrat, der Sonderberichterstatter über die Situation der Menschenrechte im Iran, die Berichterstatterin und andere Anwälte für Frauen- und Menschenrechte, das Massaker am iranischen Volk, besonders an den Frauen, verurteilen. Er fordert auch zu sofortigem Handeln auf, um das Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Iran zu stoppen und seitens der VN eine internationale Kommission zu Faktenermittlung in den Iran zu entsenden, um die Verhafteten zu besuchen, besonders auch die weiblichen Gefangenen.

Hier die Namen einiger Märtyrerinnen und Einzelheiten über sie:

1. Teheran – Nikta Esfandani, 14 Jahre alt.

2. Teheran – Mina Sheikhi: 59 Jahre alt, Mutter von sechs Kindern. Ihr wurde ins Herz geschossen..

3. Teheran – Golnaz Samsami: 34 Jahre alt. Ihr wurde in den Kopf geschossen.

4. Teheran – Shariar – Azadeh Zarbi, 28 Jahre alt.

5. Teheran – Robat Karim – Maryam Nouri.

6. Teheran – Robat Karim – Marzieh Abbaszadeh

7. Teheran – Baharestan – Fatima Habibi

8. Karadsch – Mahnaz Mehdizadeh Nader.

9. Karadsch – Bita Khodadi.

10. Karadsch – Ameneh Shahbazi Fard: 34 Jahre alt, Mutter von drei Kindern, darunter eine vierjährige Tochter. Ihr wurde von hinten in den Nacken geschossen, als sie einem verwundeten Protestierer helfen wollte.

11. Karadsch – Baghestan – Azar Mirzapour Zahabi: Krankenschwester im Shafa Hospital. 48 Jahre alt und Mutter von 4 Kindern. Ihr wurde beim Überqueren der Straße ins Herz geschossen..

12. Karadsch- Mehrshahr – Nikta Khazai

13. Behbahan – Shabnam Diani.

14. Abadan – Halimeh Samiri.

15. Mahshahr – Hossniyeh Etqi.

16. Ahvaz – Massomeh Darabpour.

17. Sanandaj – Ziba Khogvar.

18. Kamyaran – Prisa Seifi.

19. Shiraz – Eine Grundschülerin. Sie wurde vom Hubschrauber aus erschossen.

20. Behbahan – Ein 13jähriges Mädchen, es wurde gleichzeitig mit drei jungen Männern Farzad, Mehrdad und Mahmoud Dashti von hinten erschossen.

Frauenausschuss

Nationaler Widerstandsrat Iran

22. Dezember 2019