Saturday, October 24, 2020
Start NWRI-Erklärungen Gewählte Präsidentin Zweiter Tag der Aufstände in Isfahan; Tod dem Diktator – Rufe und...

Zweiter Tag der Aufstände in Isfahan; Tod dem Diktator – Rufe und Khamenei, Schäme dich! Verlasse das Land!

Maryam Rajavi: Die Konfrontation der Jugendlichen mit den Sicherheitskräften ist der Kampf um Freiheit im Land und dem Ende des Würgegriffs der Mullahs

Die Bürger von Isfahan setzten im Bezirk Neu Shapour ihren Aufstand gegen das klerikale Regime am zweiten Tag in Folge fort. Sie riefen:“ Khamenei, Schäme dich! Verlasse das Land!“, „Tod dem Diktator“ . „Habt keine Angst, wie halten alle zusammen“ und „Unser Feind sind die Mullahs und nicht die USA“.

Spezialeinheiten und andere unterdrückende Sicherheitskräfte griffen die Demonstranten an und versuchten die Menge aufzulösen, indem sie Tränengas in den Demonstrationszug feuerten. Die Jugendlichen setzten daraufhin Reifen in Brand und warfen die Tränengaspatronen zurück. In einigen Straßen mussten sich die Sicherheitskräfte zurück ziehen.

Auf folgenden Straßen gab es Zusammenstöße zwischen Jugendlichen und Sicherheitskräften: Amir Kabir, Moshir ul-Dowleh, Danesh und Hezardastan Kreuzung. An mehreren Stellen im Neu Shapour Bezirk konnte man Feuer und schwarzen Rauch sehen und die Straßen sind voller Steine und Ziegelsteinen.

Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstandes, lobt die tapferen Bürger von Isfahan und ihren mutigen Aufstand gegen die Tyrannei der Mullahs. Sie sagte:“ Die tapferen und stolzen Jugendlichen, die gegen das Tränengas und die Brutalität der unterdrückenden Sicherheitskräfte in Neu Shapour kämpfen, sind eine Nachricht der Freiheit für ihr Heimatland und ein Signal, sich aus dem Würgegriff eines brutalen Regimes zu befreien, welche den Iran im Namen der Religion besetzt hat.“

Sie rief die Öffentlichkeit, vor allem die Jugendlichen, auf, die Aufstände in Isfahan, Karaj und Shiraz zu unterstützen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

1. August 2018