Friday, December 3, 2021
StartPublikationenGastbeiträgeDrohne des iranischen Regimes mit Ziel Ashraf City

Drohne des iranischen Regimes mit Ziel Ashraf City

The Iranian regime's drone in Iraq targeted Ashraf CityVon Reza Shafa

Eine Drohne, die vom iranischen Regime geschickt wurde, wurde von US Kampfflugzeugen 3 Meilen (ca. 5 km) entfernt von Ashraf City im Irak abgeschossen. Dies berichten das US Militär. Die New York Times berichtete, dass die Hauptaufgabe der Drohne darin bestand, Ashraf City auszuspionieren, wo mehr als 3500 Mitglieder der demokratisch iranischen Opposition der Volksmodjahedin Iran (PMOI) seit fast 20 Jahren leben. Die iranische Luftfahrtindustrie produziert verschiedene Arten von unbemannten Fluggeräten (UVA), zu denen die Mohajaer 1-4, „Ababil“, „Hodhod“, Saegheh 1-2 und Talash 1-2 gehören. Die UVA, die über Ashraf flog, war eine Ababil 3.

Dies war sicher nicht das erste Mal, dass das Regime Drohnen gegen die PMOI benutzt hat. Juni 2006 wies das klerikale Regime ein Team von Agenten des Rates der obersten irakischen Badr Brigade an, Ashraf anzufliegen und explosives Material mit ihr zu transportieren. Die Agenten schmuggelten die UVA zwei Monate vor der Mission vom Iran in die Diyala Provinz und versteckten sie in den Gärten der Region Kharnabat. Die Drohne trug sogenannte Clustermunition und wurde konstruiert, um möglichst viele Tote und Verwundete zwischen den Bewohnern in Ashraf City zu „produzieren“. Dennoch deckte die PMOI die Pläne des Regimes auf und konnte sie verhindern, bevor sie in die Tat umgesetzt werden konnten.
 
Ebenso wurden am 24. März 2000 vor Beginn des Irak Krieges in der Nähe der PMOI Basis im Südirak drei Drohnen vom Regime in irakisches Territorium gesendet, um Fotos von den Stützpunkten an der Grenze in der Nähe von Basra und Amareh zu machen. Eine dieser Drohnen ging in der al-Aziz Region in der Maysan Provinz zu Boden und beendete die Mission.
 
Im April 2001, einen Tag nachdem 77 Scudraketen auf die PMOI Basis im Irak durch das klerikale Regime gefeuert wurden, sendeten die islamischen Revolutionsgarden (IRGC) eine „Mohajer“ UVA in irakisches Territorium über Ashraf. Die Mission der Drohne bestand darin, die Schäden durch die 13 Scud Raketen, die allein einen Tag zuvor auf Ashraf gefeuert wurden, zu beobachten. Diese Drohne ging ebenfalls zu Boden, während sie über Ashraf flog.

Obwohl die Pläne des klerikalen Regimes in dieser Hinsicht alle gescheitert sind,  zeigen die Versuche den ruchlosen Charakter des iranischen Regimes und der IRGC gegen die PMOI in Ashraf. Die klerikale Diktatur hat extreme Angst vor Ashraf und das ist der Grund, warum sie zu verschiedenen terroristischen Aktionen gegen sie greift.
—-
Reza Shafa ist ein Experte auf dem Gebiet des Geheimdienstnetzwerks des iranischen Regimes im Iran und außerhalb. Er hat intensive Nachforschungen unter anderem über das iranische Ministerium für Geheimdienst und Sicherheit (MOIS), auch bekannt als VEVEAK, betrieben, sowie über Aufklärungsbüro der Islamischen Revolutionsgardisten (IRGC) und die Qods-Armee. Zur Zeit arbeitet er mit an der Webseite des NWRI.