Saturday, June 25, 2022
StartTerrorregimeAtomprogrammDie nuklearen und terroristischen Aktivitäten Irans

Die nuklearen und terroristischen Aktivitäten Irans

Die nuklearen und terroristischen Aktivitäten Irans wurden in einer Presse Konferenz in Rom behandelt
NWRI, 27. August – Neue Perspektiven der geheimen iranischen nuklear Aktivitäten, die die Welt aufschreckt, wurden am Freitag den 26. August in einer Presse Konferenz in Rom belichtet.

Mahmoud Hakamian, Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des NWRI, verwies auf Informationen, die von dem iranischen Widerstand erhalten wurden, über die Bemühungen der Mullahs, zur Anreicherung von Tritium, was für nuklear Bomben wesentlich ist und betonte, dass das Regime trotz dem Verbot des IAEA bemüht sei, sich diesen sensiblen Stoff anzueignen. In Anlehnung an die nuklearen Fachleute, sei die Arbeit an Tritium ein starkes Anzeichen für die Intentionen der Mullahs, nuklear Bomben herzustellen.

Hakamian zufolge, war die Ernennung Mahmoud Ahmadinejads, ein Mitglied der Revolutions-Garde, als neuen Präsidenten durch den obersten Führer der Mullahs, dem Zweck gedacht, alle bürokratischen Hindernisse abzubauen um ihren Bemühungen zur Aneignung von nuklear Bomben nachgehen zu können.

Hakamian vermerkte, dass der neue Verteidigungsminister des iranischen Regimes, Revolutions-Gardist, Mohammad Najjar, 1980 in terroristische Transaktionen im Libanon und weiteren Arabischen Ländern involviert war.

Die Sitzung tagte zusammen mit NWRI Mitglied des Auswärtigen Ausschusse, Dr. Sanabarq Zahedi, Vorsitzender des juristischen Ausschusses des NWRI. Er war insbesondere über den Terrorismus der Mullahs beunruhigt.

Zahedi drückte tiefe Besorgnis über die Entführung zweier Mitglieder der Volksmodjahedin Iran in Bagdad in diesem Monat. Hossein Pouyan und Mohammad-Ali Zahedi wurden von Agenten des Regimes entführt und es ist beängstigend, dass sie nach Iran überführt werden wo sie mit den Folterungen und der Hinrichtung konfrontiert werden.

Hunderte von politischen, menschenrechtlichen und juristischen Organisationen und Persönlichkeiten haben diesen terroristischen Akt verurteilt und an irakische Autoritäten und Koalitions-Truppen appelliert, einzugreifen, um ihre gefahrlose Freilassung zu bewirken. Da Hossein Pouyan einen italienischen Flüchtlingsstatus aufweist, und dieses Land ebenfalls ein Mitglied der Koalition im Irak ist, forderte Zahedi Autoritäten sofortige Maßnahmen für ihre Sicherheit zu ergreifen.

Vorsitzender des juristischen Ausschusses enthüllte weiterhin Teile der Einmischungen des klerikalen Regimes im Irak sowie gewaltige Geldsummen zur Unterstützung von terroristischen Aktivitäten im Lande.