Friday, September 24, 2021
StartTerrorregimeTerror & FundamentalismusPräsident des iranischen Regimes gratuliert Bashar Assad zum Massaker in Aleppo

Präsident des iranischen Regimes gratuliert Bashar Assad zum Massaker in Aleppo

NWRI – Hassan Rohani, der Präsident des iranischen Regimes, gratulierte am 14. Dezember in einem Telefonat Bashar Assad zum Massaker an den Bürgern von Aleppo und zur Zerstörung der Stadt. Während er den syrischen Widerstand als Terroristen bezeichnete, versprach er Bashar Assad, bis zum Ende an seiner Seite zu stehen.

Bashar Assad dankte Rohani und lobte den Beitrag und die Unterstützung des Mullahregimes. Er sagte weiter, dass seine Regierung niemals ihre Hilfe vergessen wird.

Vor Rohani hatten bereits sein Außenminister Mohammad Javad Zarif und Vertreter von Chamenei in den Revolutionsgarden des Regimes Bashar Assad für die Ermordung und das Massaker an schutzlosen Zivilisten in Aleppo gratuliert. Die Vertreter von Chamenei beschrieben die grausamen Verbrechen in Aleppo als „stolzen und unerreichten Triumph“ und als „größtes Fest“.

Zudem unterzeichneten 163 Mitglieder des Parlamentes des Regimes am 14. Dezember eine Erklärung, in der sie dem obersten Führer Ali Chamenei zu den grauenvollen Verbrechen und dem Massakern an den Bürgern von Aleppo und seinen Kämpfern gratulierten. Sie gratulierten nicht nur Chamenei, sondern gedachten auch an die Familien der gefallenen Revolutionsgardisten und seinen Söldnern, die bei dem Gemetzel in Syrien und der Belagerung von Aleppo starben. Auch sie betonten, dass sie ihre volle und umfassende Unterstützung für Assad fortsetzen werden.

All das ist unwiderlegbare Beweise für die volle Verantwortung von Chamenei und seinen Anführern bei den Verbrechen gegen die Menschlichkeit und es unterstreicht noch einmal, dass sie dafür zur Rechenschaft gezogen werden müssen.