• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Donnerstag 23 Mai 2019, 11:22:20.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Eine Waffenladung aus dem Iran, die für den Jemen bestimmt war, wurde aufgehalten

Huthis tragen ein Porträt von Qassem Suleimani, dem Kommandeur der terroristischen Quds-Truppe

Die Arabische Koalition, die gegen Gruppen kämpft, die von dem Teheraner Regime unterstützt werden, hat ein Schiff aufgebracht, das mit dem Ziel des Jemen von Djibouti kam und militärisches Gerät,

getarnt als medizinischer Vorrat, geladen hatte.

Die Quellen der Koalition berichteten den „Sky New Arabia“ am Sonntag, bei der Durchsuchung des Schiffes, das unter der Flagge der Marshall-Inseln lief, sei getarntes Gerät für die Weitergabe militärischer Nachrichten und andere militärische hardware gefunden worden; die fraglichen Gegenstände befanden sich in Behältern, die aus Bandar Abbas, im Süden des Iran, stammten. 

Nach dem Ablegen in dem iranischen Hafen Bandar Abbas hatte sich das Schiff, das den Namen „Menburt Cedar“ trägt, in einem Dock in Djibouti aufgehalten. Es wurde von Truppen der von den Saudis angeführten Koalition aufgebracht, noch bevor es seinen Bestimmungsort, den jemenitischen Hafen Hodeidah erreicht hatte.

Den Quellen zufolge wurde das Schiff in den saudi-arabischen Hafen Jizan gebracht. Dort wurde es in Gegenwart internationaler Beobachter inspiziert, die den gesamten Prozeß dokumentierten.

Die Koalitionstruppen, die im Jemen kämpfen, haben schon eine Reihe von Schiffen bei deren Versuch gekapert, Waffen für die vom Iran unterstützten Huthis und den abgesetzten Präsidenten Ali Abdullah Saleh zu schmuggeln.   

 

Drucken E-Mail

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.