• English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian
  • Last Modified: Sonntag 16 Juni 2019, 16:36:01.
  • English
  • French
  • Deutch
  • Italian
  • Arab
  • Spanish
  • Albanian

Veröffentlichungen

Ärger nach «High Five» für Irans Botschafter

Tagesanzeiger - Nach der deutschen Grünen-Chefin bekommt nun auch Irans Botschafter sein Fett weg: Der Handschlag zwischen den beiden sorgt im Iran für Furore.

Mit ihrer Geste sorgte die deutsche Grünen-Politikerin Claudia Roth Anfang Februar für einen medialen Wirbelsturm. An der Sicherheitskonferenz in München schlägt sie schwungvoll zu einem «High Five» mit dem iranischen Botschafter Ali Reza Sheikh Attar ein. Die Brisanz an der Szene: Roth sass früher dem Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe im Deutschen Bundestag vor. Indes wird Ali Reza Sheikh Attar im Iran die Tötung von hunderten Oppositionellen vorgeworfen.

Kurz nachdem das Video von Reuters, das den Händeschlag der beiden zeigt, veröffentlicht wurde, gingen die Wogen in Internetforen hoch. Roth musste sich als «Kumpanin eines Massenmörders» bezeichnen lassen.

Nun sorgt die Szene auch im Iran für Furore. Offenbar hat auch Ali Reza Sheikh Attar aufgrund des Videos Ärger bekommen. Wie die «Welt» unter Berufung auf iranische Medien berichtet, werfen Kritiker dem Botschafter vor, die islamischen Gesetze gebrochen zu haben, weil er die Hand einer Frau berührt hat. Ein Sprecher von Ali Reza Sheikh Attar reagierte prompt und bezeichnete den Akt als Versehen. Der Botschafter habe Roth lediglich höflich zuwinken wollen, sei dann aber völlig überrascht worden von dieser unerwarteten Geste.

Copyright © 2018 Nationalen Widerstandsrates Irans (NWRI) - Auswartiger Ausschuss.